“Die SPD will keine linke Politik”

Sarah Wagenknecht

Sarah Wagenknecht

Quelle: Deutschlandradio Kultur

Stellvertretende Linken-Chefin wirft SPD vor, sich weiterhin den Interessen der Wirtschaft unterzuordnen

Sahra Wagenknecht im Gespräch mit Marietta Schwarz

Mittlerweile seien selbst deutsche Manager sozialer als die SPD – zumindest beim Thema Mindestlohn, meint die Spitzenkandidatin der Partei Die Linke, Sahra Wagenknecht. Sie hält ein rot-rot-grünes Bündnis für unwahrscheinlich.

Marietta Schwarz: Der SPD scheinen die Felle sechs Wochen vor der Wahl davon zu schwimmen: Umfragewerte nicht gut, öffentliche Kritik vom früheren Vorsitzenden Franz Müntefering am Wahlkampf, und der Spitzenkandidat irgendwie nicht präsent. Dass Günter Grass jetzt für eine Annäherung zwischen SPD und Linken geworben hat, gefiel einigen SPD-Politikern nicht, andere hingegen wie Wolfgang Thierse ließen durchblicken, dass sie diesen Gedanken für nicht so absurd halten. Die Linken-Führung wiederum stieß mit ihrem Vorhaben, Rot-Rot-Grün formell auszuschließen, auch auf Widerstand in der Partei. Also, warum eigentlich nicht Rot-Rot-Grün? Fragen dazu an Sahra Wagenknecht, stellvertretende Linken-Chefin, guten Morgen, Frau Wagenknecht!   weiterlesen…

Interview zum Hören

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: