Der traurigste Tag in Kolumbiens Fußball – Ein Eigentor und sechs Schüsse

Quelle: 11 Freunde vom 02.07.2014

Heute vor 20 Jahren wurde Kolumbiens Star Andrés Escobar ermordet. Wieso, ist bis heute unklar.

Vor der Rückkehr nach Kolumbien meldete Andrés Escobar sich noch einmal zu Wort. Nicht verschwitzt und abgekämpft im Scheinwerferlicht der Mixed-Zone, wo einem Fußballspieler schon mal die richtigen Worte fehlen. Sondern in einem Essay für »El Tiempo«, die größte Tageszeitung Kolumbiens. »Das Leben endet nicht hier«, schrieb der Verteidiger von Nacional Medellín. »Wir haben nur zwei Möglichkeiten: Entweder wir lassen uns lähmen von Wut und Gewalt. Oder wir überwinden uns und geben unser Bestes, um anderen zu helfen. Es ist unsere Wahl. Lasst uns bitte in Respekt miteinander umgehen! Das Leben ist noch nicht zu Ende.« Da hatte er noch ein paar Tage.  weiterlesen…

 

 

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: